Fundraising aktuell

Bonifatiuswerk stellt 14 Millionen Euro bereit

Bonifatiuswerk stellt 2019 wieder Hilfe in Millionenhöhe für katholische Projekte zur Verfügung
Präsident Heinz Paus, Vizepräsident Hermann Fränkert-Fechter, Generalsekretär Monsignore Georg Austen und Geschäftsführer Martin Guntermann (v.l.n.r.) freuen sich, dass das Bonifatiuswerk auch 2019 Projekte mit insgesamt 14 Millionen Euro fördert.

Schwerpunktmäßig will das Bonifatiuswerk Projekte der Kinder- und Jugendhilfe unterstützen, wofür insgesamt über zwei Millionen Euro bereitstehen. Davon sind allein 1,61 Millionen Euro für Projekte in Deutschland vorgesehen. Gefördert werden sollen zum Beispiel Tageseinrichtungen für Kinder in Ostdeutschland. So kann sich z.B. die Bautzner Montessori-Grundschule im Bistum Dresden-Meißen über 20.000 Euro freuen. Das Geld soll für die Umgestaltung der Kapelle genutzt werden. Auch für einen Anbau an die christliche Kindertagesstätte „Geschwister Scholl“ in Aschersleben im Bistum Magdeburg hilft das Bonifatiuswerk mit 115.000 Euro aus.

Darüber hinaus sollen religiöse Kinderwochen und Projekte der Kinder- und Jugendpastoral bundesweit von einer Finanzspritze profitieren. Für Projekte in Nordeuropa stehen noch einmal 200.000 Euro bereit, Projekte in Estland und Lettland sollen 70.000 Euro erhalten.

Bauhilfe für 65 Projekte

„Als ‚Hilfswerk für den Glauben‘ ist es für uns Auftrag und Ziel, auf innovativen und bewährten Wegen den Menschen das Evangelium nahezubringen. Insbesondere Kindern- und Jugendlichen möchten wir die Möglichkeit geben, den christlichen Glauben als Orientierung für das eigene Leben zu erfahren und die Kirche als verbindende Gemeinschaft zu erleben“, sagte der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen. Gerade in den bewegten und belasteten Zeiten der Kirche sei es von großer Bedeutung, sich aufmerksam zuhörend, ehrlich und seelsorgerisch den Menschen zuzuwenden.

Weitere Säulen der Förderung sind die Bauhilfe, die Glaubenshilfe, die Verkehrshilfe sowie Initiativen zur Neuevangelisierung und Projekte der religiösen Bildungsarbeit. Durch die Bauhilfe werden 65 Projekte mit 3,23 Millionen Euro unterstützt, darunter 36 Projekte in Deutschland mit 1,51 Millionen Euro, 25 Projekte in Nordeuropa mit 889.500 Euro und vier Projekte in Estland und Lettland mit 311.000 Euro. Für eilbedürftige Baumaßnahmen wurden 350.000 Euro zurückgestellt.

Bereits in der Vergangenheit konnten mit der Unterstützung des Bonifatiuswerks Bauprojekte erfolgreich beendet werden. So wurden vor Kurzem beispielsweise die Sanierungsarbeiten der katholische Kirche in Visby auf der schwedischen Insel Gotland abgeschlossen.

Antragsformulare zum Herunterladen

Die Glaubenshilfe fördert mit 810.000 Euro das missionarische Engagement und Projekte der Neuevangelisierung in Deutschland, aber auch Personal- und Praktikantenstellen mit missionarischem Charakter.

Mit 800.000 Euro unterstützt die Verkehrshilfe die Anschaffung von neuen „Boni-Bussen“. Jährlich können so bis zu 45 Fahrzeuge für Gemeinden, Institutionen und soziale Einrichtungen finanziert werden.

Initiativen zur Neuevangelisierung und Projekte der religiösen Bildungsarbeit werden mit 2,1 Millionen Euro unterstützt. Dazu zählen auch die Erstkommunionaktion, die Firminitiative und die Förderung christlichen Brauchtums. Zudem leitet das Bonifatiuswerk zweckgebundene Fördergelder des Diaspora-Kommissariates in Höhe von 4,7 Millionen Euro zur Unterstützung der pastoralen Arbeit nach Nordeuropa weiter.

Anträge auf Hilfe beim Bonifatiuswerk können per Post oder E-Mail gestellt werden. Antragsformulare stehen direkt zum Download bereit.

Text: PR/UNi
Foto: Patrick Kleibold

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Im Bistum Münster wurde ein Förderverein für den Erhalt der St. Antonius Alten Kirche gegründet.

Förderverein zur Kirchenrettung

Um ihre rund 700 Jahre alte Kirche im Ort zu retten, haben in einer Gemeinde in Nordrhein-Westfalen Bürger einen Förderverein ins Leben gerufen.

weiterlesen ...

Am Palmsonntag sammeln die Katholiken Spenden für die Christen im Heiligen Land.

Kollekte zu Palmsonntag geht ins Heilige Land

Die Kollekte am Palmsonntag soll auch in diesem Jahr wieder zugunsten der Christen im Heiligen Land gehen. Dazu haben die deutschen Bischöfe aufgerufen.

weiterlesen ...

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. weiterlesen ...