Bistum Hamburg

Den Lionsclub authentisch überzeugt

Scheckübergabe auf dem Weihnachtsmarkt. Erfolgreiche Kooperation des Kinderhilfswerks Bogotá mit den Lions

Business-Clubs wie die "Lions" bieten nicht nur gute Kontakte, sondern auch die Chance auf Spenden. Ein gelungenes Projektbeispiel.

Gabriele Koy, die seit einem Jahr im Fundraisingbüro arbeitet, ist auch ehrenamtlicher Vorstand des Kinderhilfswerks Bogotá. Ende letzten Jahres kam es zu einer Kooperation mit einem örtlichen Lions-Club. Diese Business-Clubs wie Rotarier oder Round Table gibt es in ganz Deutschland. Ihre Mitglieder sind meist Manager und Selbstständige. „Ein Anlassspender hatte uns den Kontakt zu einem Mitglied vermittelt“, erinnert sie sich. Die Lions engagieren sich schon lange sozial. Sie führen selbst Charity-Veranstaltungen durch und suchen Projekte aus dem örtlichen Umfeld, für das sie dann spenden. Denn der Lions, der das Projekt dann vorschlägt, verbindet damit seine persönliche Reputation. Deshalb gab es auch ein Vorgespräch. „Um dort sein Projekt zu präsentieren muss man aber einen Lions kennen und sehr gut vorbereitet sein“, erläutert Koy.

Präsentation muß sitzen

Gabriele Koy präsentierte den Clubmitgliedern dann in 30 Minuten die praktische Arbeit des Hilfswerks und stellte eine Ausbildungsinitiative für Kinder in Kolumbien vor. „Das war sozusagen eine Bewerbung. Ich beantwortete Fragen zum Projekt und machte einen Vorschlag für die Finanzierung der Ausstattung einer Lehrküche. Im Kopf hatte ich 1.000 Euro.“ Zugesagt wurden dann 2.000 Euro, weil das konkrete Vorhaben voll finanziert werden sollte. Mit dem Projekt hatte Koy ins Schwarze getroffen. „Man sollte sich schon vorher Gedanken machen, was zu einer Gruppe von Unternehmern inhaltlich passt. In meinem Fall war es die Aussage, dass wir nicht nur eine schulische Ausbildung bieten, sondern mit der beruflichen Ausbildung auch eine Perspektive schaffen“, erläutert Koy. Außerdem empfiehlt sie neben anschaulichen Geschichten auch Detailwissen abrufbar zu haben. „Die Lions interessierten sich aufgrund ihres beruflichen Hintergrunds sehr für Zahlen. Dabei geht es nicht nur um das konkrete Projekt, sondern auch um die Finanzierung der gesamten Organisation. Damit sie das in den Kontext einordnen können. Überzeugend waren aber, glaube ich, besonders die Geschichten, die ich von den Kindern erzählen konnte und mein persönliches Engagement.“

Gelungene Kooperation

Auf dem Weihnachtsbasar zugunsten des Kinderhilfswerks in Ahrensburg organisierte der Verein dann eine öffentliche Scheckübergabe. Die Presseeinladung übernahmen die bestens vernetzten Lions. „Bei diesem Event sprach uns noch ein anderer Lionsclub an, der sich ebenfalls eine solche Spende vorstellen kann“, freut sich Gabriele Koy über diese gelungene Kooperation.

Text: MD, Foto: Kinderhilfswerks Bogotá

Zurück

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. weiterlesen ...