Spenden & Kirche

Literaturtipps für Laien und Profis

Groß­spenden-Fund­raising – Wege zu mehr Philan­thropie

Obwohl die Bedeutung von Großspenden in Deutschland in den letzten Jahren stark zugenommen hat, wagte sich bisher kein Autor umfassend an das Thema Großspenden. Das Buch "Großspenden-Fundraising – Wege zu mehr Philanthropie" füllt diese Lücke eindrucksvoll. Kapitel vier ist das Wichtigste und Umfangreichste: Großspender finden, gewinnen, binden. Hier kommt die Stärke beider Autoren zum Tragen. Theorie und Praxis fließen harmonisch zusammen und geben wertvolle Anregungen. Die Beschreibung von Methoden und Instrumenten ist eine Fundgrube. Hier hilft das Buch bei der Gesprächsführung, Mailings, Spenderreisen, den Anforderungen an Websites für dieses Thema und befasst sich auch mit aktuellen Trends wie Venture Philanthropie und Mission Investing. Dieses Buch setzt in Qualität, Tiefe, Struktur, und Logik des Inhalts zweifelsohne den Standard für Großspenden-Fundraising im deutschsprachigen Raum.

Kurt Manus (Fundraiser-Magazin)

Marita Haibach, Jan Uekermann Groß­spenden-Fund­raising – Wege zu mehr Philan­thropie Grundlagen, Strategien und praktische Umsetzung. Edition Fundraiser, 2017 ISBN 978-3-9813794-1-9 Hardcover, 392 Seiten 49,90 €

Milieusensible Pastoral: Praxiserfahrungen aus kirchlichen Organisationen

Statistische Ergebnisse brau­chen auch die prak­ti­sche Umsetzung. Das Buch „Milieusensible Pas­to­ral“ gibt einen Einblick, wie Pastoren die Er­geb­nis­se der Sinus-Mi­lieu-Studie in ihrer Kir­che praktisch anwenden können. Ob Pas­to­ren­nachwuchs, Jugendarbeit oder Fund­rai­sing – viele Anwendungsmöglich­kei­ten gibt es. Den Part Fundraising übernimmt souverän Udo Schnieders, der über konkrete Direktmarketing-Aktionen im Bistum Freiburg berichtet, die anhand der Ergebnisse der Millieu-Studie geplant und umgesetzt wurden. Der sperrige Titel des Buches sollte nicht vom Kauf abschrecken.


Matthias Sellmann, Caroline Wolanski. Milieu­sensible Pastoral. Praxiserfahrungen aus kirchlichen Organisationen
Verlag: Echter. 2013. ISBN: 9783429035181. 271 Seiten. 19,80 €.

Handbuch. Fundraising in der Erzdiözese Bamberg

Da Fundraising im Bereich Kirche besondere Anforderungen stellt, hat Rainer Scher­lein ein Hilfsmit­tel für erfolgreiches Fund­rai­sing in diesem spe­ziel­len Sektor zu­sam­men­ge­stellt. Es befasst sich zum einen mit Fra­ge­stel­lungen zum generellen Ver­ständ­nis des professionellen und sys­te­ma­ti­schen Fundraisings und blickt andererseits auf die Rahmenbedingung, die für den Be­reich Kirche gelten. Als Beispiel wird die Erz­diö­ze­se Bamberg herangezogen. Besonders anschaulich und hilfreich ist dieses Werk durch seine zahlreichen Checklisten, Arbeits­blätter und Vorlagen.


Rainer Scherlein. Handbuch Fundraising in der Erzdiözese Bamberg. Herausgegeben vom Generalvikariat der Erzdiözese Bamberg. Heinrichs-Verlag 2010. 100 Seiten. ISBN: 9783898891516. 8,00 €.

Kirchliche Stiftungen als Teil eines Fundraising-Konzepts

Eine Stiftung kann nicht zuletzt Teil eines umfassenden Fundraising-Konzepts sein. Auch im kirchlichen Bereich. Deshalb hat die Pax-Bank zusammen mit der Beratungs- und Prüfungsgesellschaft BPG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft einen Leitfaden erarbeitet, der äußerst fundiert die unterschiedlichsten Formen kirchlicher Stiftungen und vor allem deren rechtliche und steuerliche Grundlagen aufführt. Dadurch schafft das Buch eine Orientierungsbasis für jene, die die Gründung einer Stiftung in Erwägung ziehen. Entstanden ist der Band in Zusammenarbeit mit der Caritas und der Stiftung pro missio. Dadurch sind hilfreiche Praxisbeispiele Teil der Erläuterungen.

Kirchliche Stiftungen als Teil eines Fundraising-Konzepts. Ein Leitfaden. dialogverlag. 2013. 62 Seiten. ISBN: 9783941462823. 10,00 €.

Kirche und Fundraising: Neue Wege einer zukunftsfähigen Kirchenfinanzierung

Alternative Finanzierungsquellen sind für die Kirche schon lange Thema. Klaus Vellguth untersucht in seinem Buch die Geschichte der Spenden von der Antike bis zur Gegenwart und entwickelt unter besonderer Berücksichtigung der paulinischen Kollekte theologische Kriterien eines kirchlichen Fundraisings. Das Buch stellt auch eine enge Beziehung zwischen Theologie und Ökonomie her. Im  Rahmen einer Bedarfsanalyse stellt er die Finanzsituation in den deutschen Diözesen dem Bedarf und dem Potenzial des deutschen Spendermarktes gegenüber. Am Schluß des Buches leitet er daraus die Grundlagen für ein beziehungsorientiertes Fundraising für die Katholische Kirche ab und spricht auch Risiken, wie den innerkirchlichen Wettbewerb um Spenden oder neue Abhäbgikeiten an.

Klaus Vellguth. Kirche und Fundraising. Neue Wege einer zukunftsfähigen Kirchenfinanzierung. Herder Verlag Freiburg. 2007. 355 Seiten. ISBN-13: 978-3451293788, 35 €.

Fundraising von unten

Das fundraisingbüro des Bistum Hildesheim stellt mit „Fundraising von unten“ eine Sammlung von Praxisbeispielen katholischen Fundraisings zur Verfügung. Praktiker berichten darin über Anlassspenden, die Gewinnung von Ehrenamtlichen, oder wie man Spender überzeugt, auch für Personalkosten dauerhaft zu spenden. Alle vorgestellten Projekte werden strukturiert analysiert und sind so auch für Einsteiger ins Thema gut nachvollziehbar.
Klaus Heil macht schon im Vorwort deutlich, dass der Weg einer Gemeinde im Fundraising bedeutet, sich auf die eigenen Förderern einzulassen und einen offenen Blick für Ressourcen in der Gemeinde zu haben.

Eine Leseprobe ist auf den Seiten des Bistum Hildesheim verfügbar. Bestellt werden kann das Buch für 10 € inklusive Porto und Verpackung beim fundraisingbüro des Bistum Hildesheim.

Fundraising

Michael Urselmann mit es mit dieser, um gut 200 Seiten erweiterten und völlig neu bearbeiteten Auflage gelungen seinen Buch-Klassiker noch weiter zu entwickeln. Anders als in den vorherigen Auflagen werden nunmehr neben den Privatspendern auch die übrigen Ressourcengeber einer NPO – Unternehmen, Stiftungen und öffentliche Geldgeber – einbezogen und die entsprechenden Fundraising-Techniken erläutert. Über 200 Best-Practice-Beispiele machen die Ausführungen für jeden Praktiker unmittelbar verständlich und auf die eigene Organisation übertragbar. Urselmann ordnet das Fundraising in dieser Neuauflage nicht nur sehr plausibel dem Absatzmarketing zu, er gliedert sein Handbuch auch konsequent entlang der gängigen Marketing-Systematik. Die Einordnung in die vier Säulen des Marketing-Mix – Produkt, Preis, Vertrieb und Kommunikation – gelingt überzeugend, obwohl das Fundraising sich erst auf den zweiten Blick in ein solches Schema passen lässt.

Michael Urselmann. Fundraising. Professionelle Mittelbeschaffung für steuerbegünstigte Organisationen. Springer Verlag. 2014. 477 Seiten. ISBN: 9783658017941. 39,99 €.

Der regionale Fundraiser

Für Alexandra Ripken ist der Beruf der Fundraiserin eine hohe ethische und kulturelle Verantwortung gegenüber dem Spender verbunden. Ripken lässt in ihrem Buch den Leser an ihrer Arbeit als Fundraiserin teilhaben und macht es so leicht, Erfahrungen zu übernehmen. Ein Lamentieren gibt es bei ihr nicht – lediglich ein Verständnis für die oft schwierige Situation, in der ehrenamtlich tätige Personen stecken, die Spenden für ihre Projekte benötigen. Auf regionaler Ebene müssen ehrenamtliche Fundraiser viel eher den direkten Kontakt zu den Spendern suchen und können nicht auf Massenmailings setzen. Dies erfordert auch etwas Überwindung. Ripken verdeutlicht, wie dieser Kontakt von Anfang an vertrauensvoll gestaltet werden kann, und gibt erprobte Hinweise für effektives Netzwerken. Sie macht deutlich, dass es bei der Spendenansprache eben nicht nur um ein breites Methodenreservoir, Budgets oder gar Tricks geht, sondern um ein Höchstmaß an Verantwortungsbewusstsein und Selbstmanagement, um dieser Aufgabe gerecht zu werden.

Alexandra Ripken. Der regionale Fundraiser. Eine Systematik zum strategischen Netzwerken in der Region. Ziel & Plan, 2013. 127 Seiten. ISBN: 9783000402487. 21,00 €.

Fundraising-Grundlagen

Der Untertitel des Buches ist Programm: Wie Sie Freunde und Spenden für Ihre Gute Sache gewinnen. Denn hier geht es nicht um betteln, sondern um Aufbau langfristiger Beziehungen zu Spenderinnen und Spendern. Jan Uekermann, selbst Fundraiser und einer der Gründer des Major Giving Instituts, stellt die Grundlagen des Fundraisings dar und das immer mit einer gehörigen Portion Motivation. Nach Ausführungen zum richtigen Verständnis von Fundraising folgt ein wenig Theorie und sehr viel Praxis. Anregend gestaltet, gut lesbar und angereichert mit vielen Beispielen bietet der Band eine Mut machende und praxisnahe Lektüre für Einsteiger und professionelle Fundraiser.

Jan Uekermann. Fund­raising-Grund­lagen, Wie Sie Freunde und Spenden für Ihre Gute Sache gewinnen, Edition Fundraiser, 2010, 160 Seiten, ISBN 978-3-9813794-0-2, 13,90 Euro

Fundraising – Spenden, Sponsoring und mehr

Das Buch von Nicole Fabisch bietet in der dritten Auflage noch mehr Arbeitsbeispiele und Theorien, Analyse- und Kalkulationsmodelle, Studien und Interviews mit Praktikern. Die ersten beiden Kapitel erörtern Grundlagen und sind ein Plädoyer für strategisches Fundraising. Wie das aussieht, schildert Fabisch in sieben Schritten.So diskutiert sie, welche Methoden wie umgesetzt werden und für wen sie in Frage kommen, beginnend bei der Analyse von externen und internen Faktoren, weiter über Strategiebildung und verschiedene „Spender-Märkte“, bis hin zu passenden Maßnahmen. Abschließend bietet sie auch einige Bindungs-Strategien, geht auf die Suche nach Großspenden und Erbschaften ein und lässt sogar die Arbeit mit Ehrenamtlichen nicht aus. Einsteigern liefert der Band einen guten Überblick zum Fundraising sowie eine Sammlung an wertvollen Adressen und Anlaufstellen. Für alle, die einen Fundraising-Fahrplan suchen, ist das Buch damit Gold wert. Die Struktur mit Infokästen, Stichpunkten und Checklisten und ein hilfreicher Anhang sorgen für Klarheit.

Nicole Fabisch. Fundraising – Spenden, Sponsoring und mehr. Beck Wirtschaftsberater im dtv 2013. 406 Seiten. ISBN: 9783423509336. 19,90 €.

Fundraising. Grundlagen, System und strategische Planung

Der erfahrener Schweizer Fundraiser und Organisationsberater Peter Buss analysiert, gliedert und vermittelt Fundraising in seinem Buch nicht nur theoretisch, sondern gibt dem Buch durch seinen sehr persönlichen Schreibstil eine ganz eigene Farbe. So ist das Formulieren in der Wir-Form immer eine direkte Aufforderung, sich auf die Denkweise des Autors einzulassen und sein eigenes Handeln im Fundraising zu bewerten. Hier schreibt ein Insider – und das können ruhig alle wissen. Schonungslos benennt der Autor Marketing-Wahrheiten: „Fundraising ist abschlussorientierter Verkauf, nicht allein Kommunikation oder gar Werbung.“ Buss formuliert es deutlich. Seine sieben goldenen Regeln für das Fundraising verdichten sich am Ende zu einem komplexen aber beherrschbaren Konstrukt, damit die Spender und die Organisation zufrieden miteinander sind.
Für eine Organisation, die nur nach Tipps sucht um Spenden zu beschaffen, ist das Buch frustrierend. Um die Organisation strategisch auf Spender einzustellen, ist es Gold wert.

Peter Buss. Fundraising. Grundlagen, System und strategische Planung. Haupt. 2012. 500 Seiten. ISBN: 9783258076218. 49,90 €.

Bildquelle: Falko Matte - Fotolia

Zurück

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. weiterlesen ...