Bischöflich Münstersches Offizialat in Vechta

50.000 Euro für Jugend und Musik

Förderung für Jugend unn Musik in der Kirchengemeinde

Der Pastoralrat des Offizialatsbezirk Oldenburg fördert auch in diesem Jahr gute Ideen und Kleinprojekte pastoraler Arbeit in Kirchengemeinden. Förderschwerpunkt ist diesmal das Thema „Jugend und Musik“. 

Über den Fördertopf „gute idee!“ stellt der Pastoralrat hierfür jährlich 50.000 Euro zur Verfügung. In diesem Jahr hat der Vergabeausschuss mit „Jugend und Musik“ einen neuen Förderschwerpunkt definiert. Die Höchstförderung beträgt 10.000 Euro.

Jugend und Musik

Gefördert werden können ganz unterschiedliche Einzelmaßnahmen. Dominik Blum, Leiter des Referats Erwachsenenseelsorge im Bischöflich Münsterschen Offizialat und Mitglied im Vergabeausschuss, nennt dazu einige Beispiele:

  • Eine Woche Bandworkshop mit allen – auch nichtkirchlichen – Jugendbands eines Dekanats, anschließend Open-Air-Gottesdienst mit Konzert, möglicherweise in Kooperation mit der örtlichen Musikschule
  • Erarbeitung eines Musicals in Kooperation mit einer Schule, anschließend Aufführung in der Schulaula oder im Pfarrgarten während des Pfarrfestes
  • Firmvorbereitung mit musikalisch interessierten Jugendlichen, Aufstellen eines Projektchores bzw. einer Projektband, Probenwoche mit Firmkatechese anhand von Liedtexten und musikalische Gestaltung der Firmliturgie
  • Großes Jugendglaubensfestival im Dekanat mit einer bekannten Musikgruppe, Jugendpastoraltag, Gottesdienst und anschließend Konzert
  • Orgelworkshoptage für Nachwuchsorganisten, Konzert mit neuen Orgelwerken für junge Leute, Infotag für junge Kirchenmusiker

Fachliche Verstärkung erhält der Vergabeausschuss durch drei Musikfachleute: Dr. Ulrike Kehrer, Dozentin an der Katholischen Akademie in Stapelfeld mit dem Schwerpunkt Musik, Regionalkantor Stefan Decker und Rainer Wördemann, Leiter der Kreismusikschule Vechta. Für den Bereich Jugendpastoral verstärkt den Vergabeausschuss Stefan Riedmann, Leiter des Referates Jugend im Offizialat.

Bewerbung bis 1. Juni 2016

Bewerbungen müssen zum 1. Juni 2016 eingereicht werden. Das Projekt sollte in der zweiten Jahreshälfte 2016 oder in der ersten Jahreshälfte 2017 stattfinden. Der Förderschwerpunkt in Höhe von 10.000 Euro wird an ein Projekt ausgeschüttet, im Ausnahmefall kann er auf zwei verteilt werden. Weitere Projekte können – wie bisher üblich – mit bis zu 3.000 Euro gefördert werden. Musikalische Experten vor Ort können gern eingebunden werden. Ansprechpartnerin im Bischöflich Münsterschen Offizialat zum Förderprogramm „gute idee!“: Friederike Asbree, Tel. 04441/872-256, E-Mail: friederike.asbree@bmo-vechta.de. Teilnahmeformulare und Informationen sind hier zu finden.

Bildquelle: Offizialat/Hörnemann

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Wettbewerb "gute Idee"

Carpe Diem Aktion für Kinder- und Jugendhospiz

Am 17.September 2016 sind wieder Messdiener zwischen zwischen Damme und Wangerooge aufgerufen sich für den guten Zweck eine Arbeit zu suchen und mit dem Arbeitsentgelt ein Jugendhospiz zu unterstützen.

weiterlesen ...

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. weiterlesen ...